top of page

Mi., 10. Jän.

|

Wiener Schule der Verhandlungsführung

Cooperation Practitioner - Wirkungsvolle, professionelle Wiener Schule Werkzeuge in 9 Tagen

Erweitern Sie Ihr Repertoire um professionelle Werkzeuge für Kooperation, Konfliktgespräche und Verhandlungen aller Art. Nutzen Sie das Negotiator Agility SELF Assessment, Ihr PCM Persönlichkeitsprofil und Ihr Drama Resilienz Assessment. DEUTSCH - EUR 5.970 .- (exkl. UST) :: Leitung SONJA RAUSCHÜTZ

Wiener Schule Anmeldung geschlossen
Wiener Schule Events
Cooperation Practitioner - Wirkungsvolle, professionelle Wiener Schule Werkzeuge in 9 Tagen
Cooperation Practitioner - Wirkungsvolle, professionelle Wiener Schule Werkzeuge in 9 Tagen

Time & Location

10. Jän. 2024, 09:30 MEZ – 18. Apr. 2024, 17:30 MESZ

Wiener Schule der Verhandlungsführung, Dorotheergasse 7, 1010 Wien, Austria

About The Event

Wir trainieren und zertifizieren anhand der weltweit besten, professionellen Verhandlungsmethoden COOPERATION PRACTITIONER (9d) und NEGOTIATION FACILITATOR (16d), um mit diesen Werkzeugen und essentiellen Fähigkeiten gleichermaßen gute inhaltliche Erfolge und tragfähige und menschliche Beziehungen zu erzielen; sowie effizient Prozesse zu gestalten. 

Personen aus dem öffentlichen Sektor und für EPUs bieten wir Sonderkonditionen für  €4.970 (exkl. Ust) statt € 5.970.- (exkl. Ust). 

Bei gleichzeitiger Anmeldung einer zweiten Person aus einer Organisation sowie für Personen aus dem Non-Profit Bereich betragen die Kosten für die Teilnahme €4.770 (exkl. Ust). 

Am 10. Jänner startet - basierend auf den höchsten akademischen Standards - die 1. Zertifizierung zum COOPERATION PRACTIONER. Diese Wiener Schule Weiterbildung ist für interessierte Verhandler:innen, die das eigene Repertoire fürs Verhandeln, Führen, Kooperieren und im Umgang mit Konflikten erweitern wollen. Wir fokussieren auf wirksame, professionelle Werkzeuge, eine  konstruktive Sprache und aktive Prozessgestaltung; kurzum die Stärkung der individuellen Praxis.

Das Wiener Schule Toolkits umfasst  u.a. Interessenbasiertem Verhandeln nach dem Harvard-Konzept, das Process Communication Models® (PCM),  Leading Out of Drama® (LOD) mit Compassionate Accountability. Vor Ausbildungsbeginn machen Sie - anhand des Negotiator Agility SELF Assessments (NAsA) - einen kleinen Status Check.

Der Cooperation Practitioner umfasst 9 Tage und sichert den Praxistransfer anhand von konkreten realen Situationen. 

Hier ein  Überblick:

  • Modul 1: 10. - 12. Januar 2024 :: 3 Tage :: Kick Off der Learning Journey & Menschliche Seite der Verhandlungsführung: Das Process Communication Model® inklusive individuellem PCM Profil
  • Modul 2: 28. Februar - 1. März 2024 :: 3 Tage :: :: Interessenbasiertes Verhandeln nach dem Harvard Konzept: Vertragsverhandlungen, Deals, schwierige Taktiken, Diagnostik, ...
  • Modul 3: 11. - 12. April 2024 :: 2 Tage ::: Sich selbst und andere in Konflikte - ohne Kollateralschaden - führen, Leading Out of Drama© mit Compassionate Accountability™
  • Modul 4:  18. April 2024 :: 1 Tag :: Vertiefende Praxis und gemeinsamer Abschluss; Zertifizierung zum Wiener Schule Cooperation Practitioner

Die  Weiterbildung zum Cooperation Practitioner dauert vom 10. Januar - 18. April 2024 und kostet inkl. Negotiator Agility SELF Assessment, 1 PCM Profil, 1 Drama Resilienz Assessment, Unterlagen, Snacks und Getränke €5.970  (exkl. Ust). 

Wir bieten Sonderkonditionen für Personen aus dem öffentlichen Sektor und für EPUs um €4.970 (exkl. Ust). 

Bei gleichzeitiger Anmeldung einer zweiten Person aus einer Organisation sowie für Personen aus dem Non-Profit Bereich betragen die Kosten für die Teilnahme €4.770 (exkl. Ust). 

Gleichzeitig zertifizieren wir gern wichtige Führungspersonen und interessierte Verhandler:innen innerhalb Ihrer Organisation - als Cooperation Practitioner (16d) oder Negotiation Facilitator (9d) - für messbaren Erfolg und erhöhte Selbstwirksamkeit. Reden Sie mit uns.

:: WEITERE INFORMATION

mail: cs@viennaschool.at :: tel +43 1 953 2652 - 0 :: Sonja Rauschütz

:: AUSWAHL AUS WIENER SCHULE TOOLKIT

DAS HARVARD-KONZEPT (FISHER, URY, PATTON)

Verhandeln bedeutet – über starre Positionen hinaus – möglichst viele der eigenen und die wichtigsten Interessen anderer Beteiligter zufrieden zu stellen. Indem Sie die Interessen der anderen Seite verstehen und einbeziehen, klar und absichtsvoll kommunizieren und ein erweitertes Verständnis für Prozessgestaltung entwickeln, erzielen Sie verbesserte inhaltliche Resultate und kooperative Arbeitsbeziehungen mit Verhandlungspartner:innen im beruflichen Umfeld und im persönlichen Alltag.

Interessenbasierte Verhandlungsführung nach dem Harvard-Konzept ist eine von Prof. Roger Fisher und seinem Team an der Harvard Law School entwickelte Methode, die von der Wiener Schule der Verhandlungsführung in einem laufenden Prozess ergänzt und weiterentwickelt wird. Interessenbasierte Verhandlungsführung ist für Menschen aus der Praxis bestimmt und vermittelt einfache Techniken und klare Strategien, mit dem Ziel, Verhandlungsprozesse effizient zu gestalten, innovative Lösungen zu finden und die persönlichen Kommunikations-Fähigkeiten auszubauen.

DAS PROCESS COMMUNICATION MODEL® (KAHLER) 

Das Process Communication Model ® ist ein von Dr. Taibi Kahler entwickeltes, umfassendes Kommunikations- und Managementmodell für den beruflichen und privaten Alltag. Es gibt einen schnellen Einblick in die eigene Persönlichkeits - Architektur und Kommunikationsmuster sowie die persönlichen Erfolgs- und Misserfolgsfaktoren in der Kommunikation.

Die wahrnehmbaren Stärken der unterschiedlichen Persönlichkeitstypen in uns können wir nicht nur für uns nutzen, sondern und für die Gestaltung von Beziehungen und effektive Zusammenarbeit. Ihre individuelle PCM Persönlichkeitsarchitektur dient als Reflexionspunkt für die Praxis.

LEADING OUT OF DRAMA® mit COMPASSIONATE ACCOUNTABILITY™ (KARPMAN; REGIER)

Aufbauend auf dem Modell des Dramadreiecks von Stephen Karpman bietet LOD wirksame Werkzeuge für die Lösungen von inter-personellen Konflikten und viele Gelegenheiten der Selbsterkenntnis, um negative Dramen im professionellen als auch persönlichen Leben zu reduzieren.Lernen Sie, Situationen, die negatives Drama erzeugen, zu identifizieren und durch eine positive  Veränderung mit Hilfe des Compassion Cycles innovative Entscheidungen zu treffen und verbindliche Ziele innerhalb Ihres Teams zu erreichen.

:: WIENER SCHULE TEAM

Das Program leitet SONJA RAUSCHÜTZ, Gründerin & Managing Partner, Wiener Schule der Verhandlungsfürhrung

Beraterin, Negotiation Facilitator, Executive Coach und Managementtrainerin, begleitet Sonja Rauschütz seit über 30 Jahren Menschen in Verhandlungen, strategischen Partnerschaften und Konfliktsituationen in West-, Zentral- und Osteuropa, den USA sowie den internationalen Hotspots wie z. B. dem Balkan und dem Nahen Osten. International tätige Mediatorin; Keynote Speakerin

Studium an der Wirtschaftsuniversität Wien. 1999 Master of Public Administration an der Harvard Kennedy School of Government. 1999-2002 Fakultätsmitglied an der Harvard Law School und engste Mitarbeiterin und einzige Europäerin an der Seite von Prof. Roger Fisher (Autor des Harvard-Konzeptes) am Program On Negotiation (PON). 2000 initiierte sie zusammen mit Prof. Fisher, Landrum Bolling und Moty Cristal das Israeli Palestinian Negotiating Partners Program (IPNP). Weitere Initiativen wie das Balkan Negotiation Partners (BNP) und die Young Negotiator Initiative (YNI) folgen.

Business Circle Managementtrainerin des Jahres; zertifizierte PCM (Process Communication Model®) Trainerin & Coach; Advanced Provider für LOD (Leading Out of Drama®) mit Compassionate Accountability(™; Tri-Energetik Counsellor, Coach und Trainerin; Dialogbegleiterin (i. A. bei Leben im Dialog);

Internationale Lehrtätigkeit u. a. Harvard University, Wirtschaftsuniverität Wien, Diplomatische Akademie Wien, Skolkovo Moscow Business School, et al,; Ausbildungsprogramme für die CTBTO, die OSCE, Weltbank, UNIDO, IMO und die Energy Community.

KATARZYNA BOBINSKA, Managment Trainerin, Coach & Negotiation Facilitator, Wiener Schule der Verhandlungsführung

Über 13 Jahre Transport Managerin für Polen und Deutschland, Division Managerin und Team Leader mit besonderem Augenmerk auf Mitarbeiterentwicklung, LKW Walter. 

Master in Internationale Wirtschaftsbeziehungen, Universität in Lodz, PL :: Diplomierte Mentaltrainerin, PL :: Zweijährige Ausbildung in Systemischer Beratung, A :: Zertifizierte Process Communication Model® Trainerin & Coach sowie LOD Facilitator.

Spezialgebiete sind Selbstmanagement, Persönlichkeitsentwicklung und Mitarbeiterführung; Führung von Menschen der jüngeren Generationen.

Share This Event

bottom of page