top of page

Mi., 17. Juli

|

Wiener Schule der Verhandlungsführung

Mastering Negotiations - Professionell Kooperieren & Konstruktiv Streiten

Wie erfolgreich bist du beim Aushandeln von wichtigen Anliegen? Hast Werkzeuge, bist fit mit Kompetenzen auf dem letzten Stand? Mach den Wiener Schule Status Check & dein Drama Resilienz Assessment. DEUTSCH - EUR 2.290 .- (exkl. UST) :: Unter der Leitung von SONJA RAUSCHÜTZ mit ANDREAS KOVAR

Mastering Negotiations - Professionell Kooperieren & Konstruktiv Streiten
Mastering Negotiations - Professionell Kooperieren & Konstruktiv Streiten

Zeit & Ort

1 weitere Termine

17. Juli 2024, 09:30 MESZ – 19. Juli 2024, 16:30 MESZ

Wiener Schule der Verhandlungsführung, Dorotheergasse 7/7, 1010 Wien, Österreich

Über die Veranstaltung

LEBEN HEISST VERHANDELN

Stell dir vor, du bist erfolgreich im Aushandeln guter Lösungen für deine wichtigsten Anliegen. Du übertriffst sogar deine Erwartungen, während alle Beteiligten zufrieden aus den Gesprächen gehen. Der Erfolg einer Verhandlung hängt wesentlich von deiner eigenen Flexibilität ab, davon, ob du am Verhandlungstisch die richtigen Werkzeuge zur Verfügung hast und deine beste Form an den Tag legst.

Unsere professionellen Werkzeuge werten deine Erfahrung auf, verschaffen dir rasch den Überblick und erleichtern dir das strukturierte Vorgehen, besonders in der Zusammenarbeit mit anderen.

WAS MACHT DIESES PROGRAMM EINZIGARTIG?

Ganz einfach: Es bietet eine intensive Auseinandersetzung mit den besten verfügbaren Verhandlungswerkzeugen wie dem Harvard Konzept, dem Process Communication Model® und den Methoden der Compassionate Accountability™. Gemeinsam erarbeiten wir bessere Lösungen für wichtige Anliegen und Herausforderungen.

Besonders spannend ist das persönliche Drama Resilienz Assessment, das dir Einsichten in dein Verhalten bei menschlich oder inhaltlich schwierigen Situationen gibt.

DIE ZIELE SIND

  • Deine Erfahrung um akademisch fundierte und praktische Werkzeuge zu bereichern.
  • Die essentiellen Kompetenzen der Zusammenarbeit zu stärken.
  • Bei herausfordernden Themen agil und selbstbestimmt Gespräche zu führen
  • Die Passion für konstruktive Zusammenarbeit und gute Lösungen lebendig zu halten.

Den Praxistransfer sichern wir durch reale Situationen und Simulationen. Die Wiener Schule der Verhandlungsführung strebt gleichermaßen gute inhaltliche Ergebnisse, tragfähige Beziehungen und zeitlich effiziente Prozesse an.

DAS PROGRAMM: AKADEMISCH – PRAKTISCH – RELEVANT

TAG 1: MITTWOCH, 9:30 - 17:00 Uhr

  • Kick Off der Lernreise - Kleiner Wiener Schule Status Check
  • Prinzipien interessenbasierter Verhandlungsführung: Das Harvard Konzept
  • Die menschliche Seite: Das Process Communication Model® - Kommunikation, Motivation und vorhersagbares Stressverhalten

Abends: 17:30 - 19:00 Uhr 

NEGOTIATION FACTORY LOUNGE: Verständnis politischer Entscheidungsprozesse mit Andreas Kovar, Managing Partner, Kovar & Partners :: kovarpartners.com

Dieser Abend ist auch für andere interessierte Personen offen. Bitte gib Bescheid, wenn du jemand mitbringen möchtest und wir laden diese Person gern ein.

TAG 2: DONNERSTAG, 9:00 - 17:30 Uhr

  • Deals, Deals Deals :: 7 Elemente
  • Professionelle Vorbereitung und der rote Faden
  • Schwierige Gespräche ohne Kollateralschaden mit Compassionate Accountability™

TAG 3: FREITAG, 9:00 - 16:30 Uhr

  • Diagnostik konfliktträchtiger Situationen: strukturiert und strategisch
  • Eine gemeinsame Sprache: weitere Praxisbeispiele
  • Das Meeting Design

FÜR WEN IST DIESES PROGRAMM?

  • Für interessierte Menschen, die ihre Verhandlungskompetenzen aktualisieren möchten: z.B. Projektleiter:innen, Key-Account-Manager:innen, Consultants, Personalverantwortliche, Einkaufs- und Verkaufsmitarbeiter:innen, Rechtsanwält:innen, Mediator:innen, Führungskräfte sowie ausgewählte High-Potentials; kurz gesagt, für  Praktiker:innen, Verhandlungsprofis und Troubleshooter aus der Wirtschaft
  • Für in der Politik aktive Menschen und Personen der Unternehmensleitung, Aufsichtsorgane und Public Affairs Verantwortliche in Unternehmen, sowie Interessierte aus Verbänden, Interessenvertretungen, NGOs und Expert:innen der Öffentlichen Verwaltung.

DAS PAKET

Die Teilnahmegebühr für dieses drei-tägige Intensivtraining umfasst das persönliche Drama Resilience Assessment, die Trainingsunterlagen, Snacks & Getränke und kostet für Personen aus Wirtschaftsorganisationen EUR 2.290 (exkl. USt) pro Person.

Optionale Leistungen: Dein individuelles PCM Persönlichkeitsprofil mit praktischen Einblicken in deine bevorzugte Kommunikation, Motivation und Stressverhalten inkl. einstündigem persönlichen Debriefing für EUR 390 (exkl. USt) pro Person (statt EUR 590).

Ab 4-6 Personen gestalten wir maßgeschneiderte Lernreisen für dein Team. Wir zertifizieren und trainieren anhand der besten Verhandlungsmethoden auch erfahrene Praktiker:innen als COOPERATION PRACTITIONER (9d) und NEGOTIATION FACILITATOR (16d). Die Konditionen sind individuell zu vereinbaren.

Melde dich jetzt an und starte deinen Weg zum Verhandlungsprofi!

Mehr Information zu den Inhalten und Tools der WIENER SCHULE findest Du auf unserer Webseite viennaschool.at

Bei Fragen wende dich bitte gern an uns via mail: cs@viennaschool.at oder tel +43 699 1953 2652 an Sonja Rauschütz

WIENER SCHULE TEAM

Das Program leitet SONJA RAUSCHÜTZ, Gründerin & Managing Partner, Wiener Schule der Verhandlungsführung

Als Beraterin, Negotiation Facilitator, Executive Coach und Managementtrainerin, begleitet Sonja Rauschütz seit über 30 Jahren Menschen in Verhandlungen, strategischen Partnerschaften und Konfliktsituationen in West-, Zentral- und Osteuropa, den USA sowie den internationalen Hotspots wie z. B. dem Balkan und dem Nahen Osten. International tätige Mediatorin; Keynote Speaker

Studium an der Wirtschaftsuniversität Wien. 1999 Master of Public Administration an der Harvard Kennedy School of Government. 1999-2002 Fakultätsmitglied an der Harvard Law School und engste Mitarbeiterin und einzige Europäerin an der Seite von Prof. Roger Fisher (Autor des Harvard-Konzeptes) am Program On Negotiation (PON). 2000 initiierte sie zusammen mit Prof. Fisher, Landrum Bolling und Moty Cristal das Israeli Palestinian Negotiating Partners Program (IPNP). Weitere Initiativen wie das Balkan Negotiation Partners (BNP) und die Young Negotiator Initiative (YNI) folgen.

Business Circle Managementtrainerin des Jahres; zertifizierte PCM (Process Communication Model®) Trainerin & Coach; Advanced Provider für LOD (Leading Out of Drama®) mit Compassionate Accountability(™; Tri-Energetik Counsellor, Coach und Trainerin; Dialogbegleiterin (i. A. bei Leben im Dialog);

Internationale Lehrtätigkeit u. a. Harvard University, Wirtschaftsuniversität Wien, Diplomatische Akademie Wien, Skolkovo Moscow Business School, et al,; Ausbildungsprogramme für die CTBTO, die OSCE, Weltbank, UNIDO, IMO und die Energy Community.

ANDREAS KOVAR, Managing Partner, Kovar & Partners, über 25 Jahre fachkundige politische Beratung und Unterstützung für Unternehmen, Verbände, Interessenvertretungen, Politiker:innen  und NGOs; politischer Berater im österreichischen Nationalrat und im Europäischen Parlament. Seit vielen Jahren ARENA Analysen, besseren Rahmenbedingungen und der Entwicklung und Umsetzung konstruktiver politischer LÖSUNGEN verpflichtet. :: kovarpartners.com

AUSWAHL AUS DEM WIENER SCHULE TOOLKIT

DAS HARVARD-KONZEPT (FISHER, URY, PATTON)

Verhandeln bedeutet – über starre Positionen hinaus – möglichst viele der eigenen und die wichtigsten Interessen anderer Beteiligter zufrieden zu stellen. Indem Du die Interessen der anderen Seite verstehst und einbeziehst, klar und absichtsvoll kommunizierst und ein erweitertes Verständnis für Prozessgestaltung entwickelst, erzielst Du nachweisliche bessere inhaltliche Resultate;  konstruktive Arbeitsbeziehungen im beruflichen Umfeld und im persönlichen Alltag bilden die Basis für wirklich gute Lösungen.

Interessenbasierte Verhandlungsführung nach dem Harvard-Konzept ist eine von Prof. Roger Fisher und seinem Team an der Harvard Law School entwickelte Methode, die von der Wiener Schule der Verhandlungsführung in einem laufenden Prozess ergänzt und weiterentwickelt wird. Interessenbasierte Verhandlungsführung ist für Menschen aus der Praxis und vermittelt einfache Techniken und klare Strategien, mit dem Ziel, Verhandlungsprozesse effizient zu gestalten, innovative Lösungen zu finden und die persönlichen Kommunikations-Fähigkeiten zu nutzen.

DAS PROCESS COMMUNICATION MODEL® (KAHLER)

Das Process Communication Model ® ist ein von Dr. Taibi Kahler entwickeltes, umfassendes Kommunikations- und Managementmodell für den beruflichen und privaten Alltag. Es gibt einen schnellen Einblick in die eigene Persönlichkeitsarchitektur und Kommunikationsmuster sowie die persönlichen Erfolgs- und Misserfolgsfaktoren in der Kommunikation.

Die wahrnehmbaren Stärken der unterschiedlichen Persönlichkeitstypen in uns können wir nicht nur für uns nutzen, sondern auch für die Gestaltung von Beziehungen und effektive Zusammenarbeit. Ihre individuelle PCM Persönlichkeitsarchitektur dient als Reflexionspunkt für die Praxis.

LEADING OUT OF DRAMA® mit COMPASSIONATE ACCOUNTABILITY™ (KARPMAN; REGIER)

Aufbauend auf dem Modell des Dramadreiecks von Stephen Karpman bietet LOD wirksame Werkzeuge für die Lösungen von Konflikten und viele Gelegenheiten der Selbsterkenntnis, um negative Dramen im professionellen als auch persönlichen Leben zu reduzieren.

Situationen, die negatives Drama erzeugen, zu identifizieren und durch eine positive Veränderung mit Hilfe des Compassion Kreises innovative Entscheidungen zu treffen, stärkt auch Teams, um verantwortungsvoll verbindliche Ziele zu erreichen.

viennaschool.at :: sonjarauschuetz.com :: youngnegotiator.com

Diese Veranstaltung teilen

bottom of page