top of page

Mo., 03. Juni

|

Wiener Schule der Verhandlungsführung

10. Negotiation Facilitator - Zertifizierung zum politischen Verhandlungsprofi in 5 Modulen

Politische Praxis ergänzt um die innovativen Wiener Schule Werkzeuge eines zertifizierten Verhandlungsprofis. Gute Politik und Verhandlungserfolg ohne Kollateralschaden. Ein Negotiator Agility Assessment startet Ihre Reise. DEUTSCH - EUR 11.900 .- (exkl. UST) :: Leitung SONJA RAUSCHÜTZ

10. Negotiation Facilitator - Zertifizierung zum politischen Verhandlungsprofi in 5 Modulen
10. Negotiation Facilitator - Zertifizierung zum politischen Verhandlungsprofi in 5 Modulen

Zeit & Ort

03. Juni 2024, 09:30 MESZ – 20. Nov. 2024, 17:00 MEZ

Wiener Schule der Verhandlungsführung, Dorotheergasse 7, 1010 Wien, Austria

Über die Veranstaltung

Wir trainieren und zertifizieren anhand der weltweit besten, professionellen Verhandlungsmethoden COOPERATION PRACTITIONER (9d) und NEGOTIATION FACILITATOR (16d), um mit diesen Werkzeugen und essentiellen Fähigkeiten gleichermaßen gute inhaltliche Erfolge und tragfähige, menschliche Beziehungen zu erzielen sowie effizient Prozesse zu gestalten. 

Am 3. Juni startet die 10. zertifizierte Weiterbildung zum NEGOTIATION FACILITATOR, der weltweit einzigartigen Weiterbildung für Verhandlungsprofis. Diese baut auf den höchsten akademischen Standards auf und bringt die indviduelle Praxis, basierend auf der eigenen Erfahrung, zur Perfektion. Das Wiener Schule Toolkit umfasst  z.B. Interessenbasiertes Verhandeln nach dem Harvard-Konzept, das Process Communication Model® (PCM), Leading Out of Drama® (LOD) mit Compassionate Accountability und andere innovative Methoden. 

Dieser Negotiation Facilitator wird in Zusammenarbeit mit Andreas Kovar gestaltet und fokussiert auf politische Zusammenarbeit, d.h. wir laden besonders in der Politik Aktive und Personen der Unternehmensleitung, Aufsichtsorgane und Public Affairs Verantwortliche in Unternehmen, sowie Interessierte aus Verbänden, Interessenvertretungen, NGOs und Expert:innen der Öffentlichen Verwaltung.

Vor Ausbildungsbeginn evaluieren wir gemeinsam  - anhand des Negotiator Agility Assessments (NAA) - Ihre Resilienz als Verhandler:in. Das NAA basiert auf Ihrem persönlichen Drama Resilienz Assessment und Ihrem PCM-Persönlichkeitsprofil. Es adressiert die Nutzung Ihrer Talente, Ihre Konfliktfähigkeit und Ihr Verständnis von Verhandlungssituationen. Gewinnen Sie vorab Klarheit über Ihre Eignung zum Negotiation Facilitator.

Der Negotiation Facilitator inkludiert 16 Tage in 5 Modulen und weitere 4 Tage Peergroups, Supervision, Fallstudien und das Studium der Fachliteratur. Als Teil des Praxistransfers bringen Sie und erfahrene Praktiker:innen aus der Politik- von Anfang an - konkrete reale Situationen ein. Um den größtmöglichen Praxistransfer sicherzustellen, sind die Inhalte maßgeschneidert und aufeinander aufbauend. Hier ein kleiner Überblick:

  • Modul 1: 3. - 5. Juni 2024 :: 3 Tage :: Kick Off der Learning Journey, Politische Entscheidungsprozesse & Menschliche Seite der Verhandlungsführung: Das Process Communication Model® inklusive individuellem PCM Profil :: Kommunikation, Motivation und Interventionen bei Misskommunikation
  • Modul 2: 8. - 10. Juli 2024 :: 3 Tage :: Werkzeuge und Techniken interessenbasierter Verhandlungsführung nach dem Harvard Konzept :: Deals, Vertragsverhandlungen, schwierige Taktiken, Diagnostik konfliktträchtiger Situationen bzw. Arena-Analyse & Transformation anhand konkreter Praxisbeispiele
  • Modul 3: 26. - 29. August 2024 :: 2 Tage :: Vertiefung Harvard Toolkit & Trainiere die Fähigkeiten der Compassionate Accountability™. Sich selbst und andere in Konflikte - ohne Kollateralschaden - führen. Leading Out of Drama© inklusive Drama Resilienz Assessment (DRA)
  • Modul 4:  7. - 9. Oktober 2024 :: 3 Tage :: Haltung entscheidet: Stadien der Ich-Entwicklung. Vertiefende Praxis anhand realer Fallbeispiele. Toolkit - Best Practice. 
  • Modul 5: 18. -20. November 2024 :: 3 Tage :: Tri-Energetics® - Praktiken des Selbstmanagement. Vertiefende Praxis anhand realer Fallbeispiele. Abschlussprüfung :: Zertifizierung zum Wiener Schule Negotiation Facilitator

Die  Weiterbildung zum Negotiation Facilitator kostet inkl. Negotiator Agility Assessment, 3 Profilings, Unterlagen, Snacks und Getränke €11.900 (exkl. Ust). 

Gern honorieren wir die Teilnahme von Personen aus der Politik, dem öffentlichen Sektor, von Non-Profit Organisationen und  Einzelunternehmer:innen mit einer Teilnahmegebühr von €9.470 (exkl. Ust) statt € 11.990.- (exkl. Ust). Let's talk.

Gleichzeitig zertifizieren wir gern wichtige Führungspersonen und interessierte Verhandler:innen innerhalb Ihrer Organisation - als Cooperation Practitioner (9d) oder Negotiation Facilitator (16d) - für erhöhte Selbstwirksamkeit. Reden Sie mit uns.

:: WEITERE INFORMATION

mail: cs@viennaschool.at :: tel +43 1 953 2652 - 0 :: Sonja Rauschütz

:: WIENER SCHULE TEAM

Das Program leitet SONJA RAUSCHÜTZ, Gründerin & Managing Partner, Wiener Schule der Verhandlungsfürhrung

Beraterin, Negotiation Facilitator, Executive Coach und Managementtrainerin, begleitet Sonja Rauschütz seit über 30 Jahren Menschen in Verhandlungen, strategischen Partnerschaften und Konfliktsituationen in West-, Zentral- und Osteuropa, den USA sowie den internationalen Hotspots wie z. B. dem Balkan und dem Nahen Osten. International tätige Mediatorin; Keynote Speakerin

Studium an der Wirtschaftsuniversität Wien. 1999 Master of Public Administration an der Harvard Kennedy School of Government. 1999-2002 Fakultätsmitglied an der Harvard Law School und engste Mitarbeiterin und einzige Europäerin an der Seite von Prof. Roger Fisher (Autor des Harvard-Konzeptes) am Program On Negotiation (PON). 2000 initiierte sie zusammen mit Prof. Fisher, Landrum Bolling und Moty Cristal das Israeli Palestinian Negotiating Partners Program (IPNP). Weitere Initiativen wie das Balkan Negotiation Partners (BNP) und die Young Negotiator Initiative (YNI) folgen.

Business Circle Managementtrainerin des Jahres; zertifizierte PCM (Process Communication Model®) Trainerin & Coach; Advanced Provider für LOD (Leading Out of Drama®) mit Compassionate Accountability(™; Tri-Energetik Counsellor, Coach und Trainerin; Dialogbegleiterin (i. A. bei Leben im Dialog);

Internationale Lehrtätigkeit u. a. Harvard University, Wirtschaftsuniverität Wien, Diplomatische Akademie Wien, Skolkovo Moscow Business School, et al,; Ausbildungsprogramme für die CTBTO, die OSCE, Weltbank, UNIDO, IMO und die Energy Community.

ANDREAS KOVAR, Managing Partner, Kovar & Partners :: Deputy Chairman, SOS Kinderdorf

Über 25 Jahren fachkundige politische Beratung und Unterstützung für Unternehmen, Verbände, Interessenvertretungen, Politikerinnen und Politiker und NGOs. Das Team bei Kovar & Partners ist seit vielen Jahren besseren Rahmenbedingungen und Chancen bei gleichzeitig geringeren Konfliktkosten verpflichtet

Politische Arena ANALYSEN und politische Beobachtung :: Entwicklung konstruktiver politischer LÖSUNGEN durch Innovation, Beteiligung und Interessenausgleich :: Politische VERÄNDERUNG initiieren, an Entscheidungen mitwirken und erforderlichen Maßnahmen umsetzen

Andreas Kovar verfügt über Erfahrung als politischer Berater im österreichischen Nationalrat und im Europäischen Parlament.

Bitte besuchen Sie auch kovarpartners.com

CHRISTINE KRIMMEL, Gründerin & geschäftsführende Gesellschafterin, CX Agentur ::  Strategieagentur für Kund:innenfokus

Executive Coach, Negotiation Facilitator und Senior Trainerin, die sich als  „Frau aus der Praxis“ bezeichnet.  

Seit über 10 Jahren begleitet Sie als Unternehmensberaterin und agile Organisationsentwicklerin nationale und internationale Corporates auf dem Weg zu mehr Kund:innenzentrierung.  Lektorin für CX/Design Thinking & Innovation an der WU Executive Academy; Konzeption & Durchführung zahlreicher Learning Journeys rund um CX, Kommunikation & Konflikt und Führung.

Neben akademischen Abschlüssen in Marketing und Sales, Systemisches Coaching und Organisationsentwicklung, hat sie zahlreiche Weiterbildungen in psychologischen und psychotherapeutischen Bereichen absolviert. Aktuell liegt ihr Interessensschwerpunkt bei der ICH Entwicklung vom EGO zum Selbst, 4-jähriges Curriculum bei Sylvester Walch in Transpersonaler Psychologie und Holotropem Atmen. Absolventin der Weiterbildung „Haltung entscheidet“ von Martin Permantier.

Zertifizierte Process Communication Model® Trainerin & Coach sowie LOD Facilitator.

KATARZYNA BOBINSKA, Managment Trainerin, Coach & Negotiation Facilitator, Wiener Schule der Verhandlungsführung

Über 13 Jahre Transport Managerin für Polen und Deutschland, Division Managerin und Team Leader mit besonderem Augenmerk auf Mitarbeiterentwicklung, LKW Walter. 

Master in Internationale Wirtschaftsbeziehungen, Universität in Lodz, PL :: Diplomierte Mentaltrainerin, PL :: Zweijährige Ausbildung in Systemischer Beratung, A :: Zertifizierte Process Communication Model® Trainerin & Coach sowie LOD Facilitator.

Spezialgebiete sind Selbstmanagement, Persönlichkeitsentwicklung und Mitarbeiterführung; Führung von Menschen der jüngeren Generationen.

:: AUSWAHL AUS WIENER SCHULE TOOLKIT

DAS HARVARD-KONZEPT (FISHER, URY, PATTON)

Verhandeln bedeutet – über starre Positionen hinaus – möglichst viele der eigenen und die wichtigsten Interessen anderer Beteiligter zufrieden zu stellen. Indem Sie die Interessen der anderen Seite verstehen und einbeziehen, klar und absichtsvoll kommunizieren und ein erweitertes Verständnis für Prozessgestaltung entwickeln, erzielen Sie verbesserte inhaltliche Resultate und kooperative Arbeitsbeziehungen mit Verhandlungspartner:innen im beruflichen Umfeld und im persönlichen Alltag.

Interessenbasierte Verhandlungsführung nach dem Harvard-Konzept ist eine von Prof. Roger Fisher und seinem Team an der Harvard Law School entwickelte Methode, die von der Wiener Schule der Verhandlungsführung in einem laufenden Prozess ergänzt und weiterentwickelt wird. Interessenbasierte Verhandlungsführung ist für Menschen aus der Praxis bestimmt und vermittelt einfache Techniken und klare Strategien, mit dem Ziel, Verhandlungsprozesse effizient zu gestalten, innovative Lösungen zu finden und die persönlichen Kommunikations-Fähigkeiten auszubauen.

DAS PROCESS COMMUNICATION MODEL® (KAHLER) 

Das Process Communication Model ® ist ein von Dr. Taibi Kahler entwickeltes, umfassendes Kommunikations- und Managementmodell für den beruflichen und privaten Alltag. Es gibt einen schnellen Einblick in die eigene Persönlichkeitsarchitektur und Kommunikationsmuster sowie die persönlichen Erfolgs- und Misserfolgsfaktoren in der Kommunikation.

Die wahrnehmbaren Stärken der unterschiedlichen Persönlichkeitstypen in uns können wir nicht nur für uns nutzen, sondern auch für die Gestaltung von Beziehungen und effektive Zusammenarbeit. Ihre individuelle PCM Persönlichkeitsarchitektur dient als Reflexionspunkt für die Praxis.

LEADING OUT OF DRAMA® mit COMPASSIONATE ACCOUNTABILITY™ (KARPMAN; REGIER)

Aufbauend auf dem Modell des Dramadreiecks von Stephen Karpman bietet LOD wirksame Werkzeuge für die Lösungen von inter-personellen Konflikten und viele Gelegenheiten der Selbsterkenntnis, um negative Dramen im professionellen als auch persönlichen Leben zu reduzieren. Lernen Sie, Situationen, die negatives Drama erzeugen, zu identifizieren und durch eine positive Veränderung mit Hilfe des Compassion Cycles innovative Entscheidungen zu treffen, um verbindliche Ziele innerhalb Ihres Teams zu erreichen.

HALTUNG ENTSCHEIDET - Stadien der Ich-Entwicklung (PERMANTIER, COOK-GREUTER)

Verhandler:innen benötigen die Fähigkeit zur Multiperspektivität. Diese Fähigkeit bedarf reifere, postkonventionelle Stufen der ICH Entwicklung. Das Modell der 6 Haltungen von Permantier hilft uns selbst und andere in der jeweils eigenen Wahrnehmungsfähigkeit zu verorten und Schritte der Weiterentwicklung zu identifizieren.

Schattenarbeit in einem Safe Space schafft Referenzerlebnisse und bewirkt Zugang zu höheren Stufen der Ich-Entwicklung.

Negative Anteile des Selbst und Paradoxien können dann besser integriert werden und ermöglichen damit vielfältigere, kreativere Lösungsansätze in komplexen Verhandlungssituationen. Auch mal hinzuschauen, wo es nicht so gut läuft und sich damit aktiv zu beschäftigen - diese Arbeit ist wesentlich für Verhandlungsprofis.

TRI-ENERGETIK (MOORE, MARSHALL)

In den 80er Jahren entwickelten Rickie More, Ph.D. und Henry Marshall, Ph.D., zwei klinische Psychologen,  Tri-Energetik (TE). TE repräsentiert eine integrative Haltung, die davon ausgeht, dass Körper, Geist und Seele eine Einheit sind. Die TE-Formel ist ein wirkungsvolles Instrument, Beziehungen sowie Situationen zu vereinfachen und zielt in der Praxis auf Eigenverantwortung in Gruppen und inneren Frieden. In jeder Verhandlung sind klare Absichten, das Berücksichtigen der menschlichen Bedürfnisse und die klare Kommunikation essentiell für nachhaltigen Erfolg. Mit dem "Playshop - Verhandeln mit Leib und Seele” stellen wir uns in die Tradition der "TE Playshops”, die seit 1982 in ganz Europa stattfinden. Auch in den schwierigsten Situationen öffnen Humor und Intuition neue Spielräume.

Diese Veranstaltung teilen

bottom of page